Vampire

Die "Drachentöter" sind das Symbol der Vampire:

Bei den Drachentötern handelt es sich um insgesamt fünf Schwerter, die aus einem Meteoritengestein geschmiedet wurden, welches im Himalaya Gebirge gefunden wurde. Die Schwerter sind das Symbol der königlichen Vampirefamilie und ihrer Macht über die Unsterblichen.

Die königliche Vampirefamilie

 

Garushin Sakya Dragön

... ist der König der Vampire und oberster Richter. Er ist ein unangenehmer Zeitgenosse. Seine mürrische, herrschsüchtige und gewalttätige Art lässt jedermann vor ihm erzittern. Er versucht sein wahres Alter zu verschleiern, man sieht ihm aber an seinen grauen Haaren und seinem schwerfälligen Gang an, dass die Zeit an ihm genagt hat. Er trägt stets elegante, schwarze Kleidung, eine goldene Krone und eines der fünf „Drachentöter“-Schwerter. Der König lebt mit seiner Frau Wara und seiner leiblichen Tochter Tamilia in Südafrika. Ihr erstgeborener Sohn, Siron, starb im Kampf gegen die Drachen. Sein zweitgeborener Sohn, Carl, wurde aufgrund seines Verstoßes gegen die Gesetze verbannt. Ursprünglich stammen er und seine Familie aus der Region um das Himalaya-Gebirge. Über ihre Vergangenheit ist nur soviel bekannt, dass Garushin allen erzählt, dass er dem Teufel die Seelen seiner Familie verkauft hätte um unsterblich zu werden um die Menschen vor den Drachen beschützen zu können. Aus Dankbarkeit schmiedeten die Menschen ihm und seiner Familie fünf „Drachentöter“-Schwerter aus einem Meteoritengestein. Er hat eine bösartige, düstere Aura, die einem sofort einen kalten Schauer über den Rücken laufen lässt, wenn man ihm begegnet.    

  

Wara Dragön

... ist Garushins Frau und die Königin der Vampire. Sie hat wie Garushin einen festen Platz im Gericht als Richterin. Ihre ruhige, stille Art sorgt oft dafür, dass man sie neben ihrem Mann und ihrer Adoptivtochter nicht bemerkt. Sie hat schwarze Haare mit feinen, roten Strähnen, trägt eine kleine Krone und oft bunte, chaotisch gemischte Klamotten. Ihr „Drachentöter“-Schwert steht in einer Vitrine in ihrem privaten Zimmer. Dort bewahrt sie auch jenes ihres verstorbenen, leiblichen Sohnes Siron auf. Zu ihren Adoptivkindern, Carl und Tamilia, hat sie ein eher schwieriges Verhältnis. Während Garushin seine Tochter als Sohn betrachtet und ebenso erzieht, versucht sie ihrer Adoptivtochter auch weibliche Züge beizubringen, scheitert aber an Garushins Strenge und Einfluss. Sie redet nur dann, wenn sie wirklich muss und behält ihre Meinung lieber für sich. Sie liebt ihren Mann über alles und befolgt daher alle seine Befehle ohne Wiederworte.

 

Tamilia Dragön

... ist die Prinzessin der Vampire. Sie ist die Tochter von König Garushin. Ihre leibliche Mutter starb bei ihrer Geburt. Sie hat sich die Haare kurz geschnitten und weiß gefärbt um mehr wie ein Junge zu wirken. Ihre schlanke Statur und die eher männliche Kleidung unterstützen dies. Sie hat von Kindheitstagen an eine strenge, militärische Ausbildung, die sie zu Tugendhaftigkeit und Ehre erziehen sollte, erhalten. Bereits mit zwölf Jahren beherrschte sie diverse Kampftechniken. Der Umgang mit dem Schwert lag ihr jedoch am meisten. Auch sie besitzt eines der fünf „Drachentöter“-Schwerter, führt dieses aber nicht immer mit sich. Zu ihrem Vater hat sie ein sehr gutes und inniges Verhältnis. Sie versucht ihm stets alles recht zu machen, damit er stolz auf sie ist. Nach dem Tod ihres Halbbruders Siron und der Verbannung von Carl ist sie quasi die Thronerbin und das Lieblingskind ihres Vaters, was sie sehr genießt. Charakterlich kommt sie sehr nach ihm. Sie ist ebenso herrschsüchtig und machthungrig wie er. Am liebsten würde sie Marces’ Platz als Hüter einnehmen. Sie scheut nicht davor andere zu manipulieren und für ihre Zwecke zu missbrauchen, auch wenn das bedeutet, dass man sie damit ihn Gefahr bringt. Sie hat eine bösartige, düstere Aura, die einem sofort einen kalten Schauer über den Rücken laufen lässt, wenn man ihr begegnet genau wie bei ihrem Vater. 

  

Siron Dragön

... war der erstgeborene Sohn von König Garushin und seiner Frau Wara. Er war der eigentliche Thronfolger und genoss wie seine Halbgeschwister eine strenge, militärische Erziehung. Er war ein wahrer Sturkopf. Die Entscheidung seines Vaters mit den Drachen Frieden zu schließen, konnte er nicht nachvollziehen. Daher stiftete er mit seinen Männern immer wieder neue Unruhen zwischen den Menschen und den Drachen, indem er ganze Dörfer abfackelte. Dies ging einige Jahre so, bis die Drachen ihm Einhalt geboten. Beim Kampf mit einem dieser Drachen kam der Prinz ums Leben. Sein „Drachentöter“-Schwert steht als Andenken an ihn im Privatzimmer seiner Mutter. Zu seinen Geschwistern hatte er ein eher unterkühltes Verhältnis, da sie seiner Meinung nach zu sehr nach dem Mund ihres Vaters redeten. Er hingegen war zwar eigensinnig, aber eigenständig.  

 

Carl Dragön

... ist ein 43-jähriger, großer Mann mit grau-weißem Haar. Er trägt grundsätzlich einen adretten Anzug und eins der fünf „Drachentöter“-Schwerter. Er ist der zweitälteste Sohn von König Garushin. Seine leibliche Mutter starb bei seiner Geburt. Nach dem Tod seines Halbbruders Siron wurde er zum Kronprinzen der königlichen Familie und fühlte sich in dieser Rolle auch sehr wohl. Aufgrund seiner heimlichen Experimente mit Drachenblut wurde er, während des Konzils im Jahr 1911, vom königlichen Hof verbannt. Sein Vater konnte lediglich dafür sorgen, dass ihm zumindest die Todesstrafe erspart blieb. Dem Verlust seines Ranges trauert er immer noch nach und sinnt nach Rache gegen Marces. Dieser hatte bereits 1850 dafür gesorgt, dass Carls Geliebte, die Formwandlerin Nissa, aufgrund des Verstoßes gegen das Gesetz hingerichtet wurde. Carl selbst blieb als Kronprinz dieses Schicksal erspart. Er ist kaltblütig, berechnend und egoistisch. Nach dem Verlust seiner Geliebten hat er seine Gefühle auf Eis gelegt. Er experimentiert gerne mit unerlaubten Gegenständen und an Personen. Er scharrt im Laufe seiner Verbannung sieben Kinder (Moora, Edil, Naran, Ahn, Myrra, Isaak und Emma) um sich, die er zu seinen Zwecken benutzt und missbraucht. Das Leben eines anderen bedeutet ihm nichts mehr. Er würde jeden, selbst seine eigenen Kinder opfern, um seine Ziele zu erreichen und versteht es dabei gut andere zu täuschen. Er wird in Band 2 "Kind der Drachen - Licht oder Finsternis?"  von den Drachenkindern getötet.

 

Darvu Kinster

... ist ein großer, muskulöser Mann. Sein kurzer, moderner, schwarzer Haarschnitt ist das Erkennungszeichen dafür, dass er in der königlichen Leibgarde dient. Er trägt stets einen Anzug. Seine Aufgabe ist es Tamilia zu unterstützen und alle ihre Befehle auszuführen. Da er weiß, dass es schwer ist Tamilia etwas recht zu machen, hält er lieber seinen Mund. Er wird am Ende von Band 4 "Kind der Drachen - Vernunft oder Liebe?" ermordet.

 

Gilion Dageth

... ist ein großer, muskulöser Mann. Sein kurzer, moderner, schwarzer Haarschnitt ist das Erkennungszeichen dafür, dass er in der königlichen Leibgarde dient. Er trägt stets einen Anzug. Seine Aufgabe ist es Tamilia zu unterstützen und alle ihre Befehle auszuführen. Er wird am Ende von Band 4 "Kind der Drachen - Vernunft oder Liebe?" ermordet.

 

Malik Tarun

... ist ein großer, muskulöser Mann. Er trägt seine langen, grauen Haare stets zu einem Zopf gebunden. Er gehört zum älteren Kern der königlichen Leibgarde. Er wird am Ende von Band 4 "Kind der Drachen - Vernunft oder Liebe?" ermordet.

 

Carl Dragön's höllische Kinder

  

Moora & Myrra Sommer

... sind zwei zwanzigjährige, zweieiige Zwillingsschwestern. Während Moora eher klein ist und zu ihren langen, blonden Haare gerne weiße Kleider trägt, ist ihre Schwester recht groß und hat braune, stets zerzauste Haare, die sie gern zu einem Zopf zusammenbindet. Myrra trägt gerne Grün- und Brauntöne. 

Carl entdeckte die beiden bei einem Wissenschaftswettbewerb und erkannte ihren unbändigen Forscherdrang. Die beiden sind freiwillig bei Carl und schätzen die unbegrenzten Möglichkeiten ihrer Unsterblichkeit. Myrra besitzt außerdem die Gabe Dinge vorherzusehen, sodass sie im Kampf ihren Gegner ausweichen kann. Die beiden sind Carls erste Kinder und halfen ihm bei der Rekrutierung der anderen, wodurch sie auch ihre Liebe zu Edil (Moora) und Isaak (Myrra) entdeckten. Sie werden am Ende von Band 2 "Kind der Drachen - Licht oder Finsternis?" getötet.  

 

Ahn Baker

... ist das dritte Kind von Carl. Er ist achtzehn Jahre alt und hat schwarze Locken. Ebenso wie Myrra und Moora schließt er sich Carl freiwillig an, da er seine große Chance in der Verwandlung sieht. Er ist ein Charmeure und Liebesflüsterer. Mit seiner Kraft, sich selbst zu vervielfältigen, bringt er Reihenweise Frauen um den Verstand. Seine „quasi“ Schwestern halten allerdings wenig von ihm und bezeichnen ihn gern als dumm. Er wird am Ende von Band 2 "Kind der Drachen - Licht oder Finsternis?" getötet. 

 

Isaak Malone

... ist ein achtzehnjähriger, kleiner Junge. Er hat kurze, braune Haare und trägt stets schlichte, unauffällige Kleidung. Nachdem er sich unsterblich in Myrra verliebt hat, schließt er sich wiederwillig Carl als viertes Kind an. Er bleibt ihm gegenüber und den anderen aber immer ablehnend und skeptisch. Mit der Verwandlung erhält er die Fähigkeit Dinge per Gedankenkraft zu bewegen. Er wird am Ende von Band 2 "Kind der Drachen - Licht oder Finsternis?" getötet. 

 

Naran Sanchez

... ist das fünfte Kind von Carl. Er ist achtzehn Jahre alt, braungebrannt und hat kurze, schwarze Haare. Seine sterbliche Familie stammt aus dem brasilianischen Buschland. Er selbst ging als Straßenkämpfer zusammen mit seinem Kumpel Edil nach Rio de Janeiro. Sein Kampfgeist und Mut machten Carl auf ihn aufmerksam. Nachdem er ihn verwandelt hatte, wurde er zu dessen Leibwächter und Krieger. Er wird am Ende von Band 2 "Kind der Drachen - Licht oder Finsternis?" getötet. 

 

Edil Perez

... ist das sechste und älteste Kind von Carl. Er ist sechsundzwanzig Jahre alt. Hat schwarze, glatte Haare und stammt ebenso wie Naran aus dem brasilianischen Buschland. Nachdem er mit diesem als Straßenkämpfer nach Rio de Janeiro gegangen war, verloren sie zunächst den Kontakt zueinander. Naran fand ihn aber schließlich wieder und überredete ihn, sich Carl anzuschließen. Er ist zunächst eher skeptisch, verliebt sich aber in Moora und wächst mit ihr zu einer kämpferischen Einheit zusammen. Von Carl erhält er vor allem adrette Kleidung und lernt sich anständig zu benehmen. Er wird am Ende von Band 2 "Kind der Drachen - Licht oder Finsternis?" getötet.    

 

Irische Vampirfamilie

 

Hazel O’ Neill

... ist eine etwa 30-jährige, kleine, schlanke Frau. Sie hat grüne Augen und langes, blondes Haar. Sie trägt gern sportliche Klamotten in Blau- und  Grüntönen. Hazel, ihr Mann Fronk und ihre Adoptivtochter Naranja leben gemeinsam in Irland. Ihren genauen Wohnort halten sie aus Angst vor Garushin geheim. Sie gehören zu einem der ältesten Vampirzweige und betrachten die Entwicklungen mit Argwohn. Hazel ist Garushin nicht geheuer. Sie hat bereits früh erkannt, dass er seine Macht über die anderen ausnutzt. Hazel ist daher eine stille Beteiligte der Untergrundaufstandsbewegung. Sie und Fronk halfen einst Xervas und Nalun zu fliehen.

 

Fronk O’ Neill

... ist ein mittelgroßer, gut gebauter Mann in den Vierzigern. Er hat braune Augen und kurze, braune Haare. Fronk stammt ursprünglich aus Deutschland, hat in Irland aber dank Hazels Hilfe schnell Fuß gefasst. Er betreibt eine eigene Whiskybrennerei, durch die er Geld für den Aufstand sammelt.

 

Naranja O’ Neill

... ist ein zehnjähriges, kleines und schlankes Mädchen. Sie hat grüne Augen und kurze blonde Haare. Sie lebte bis zu ihrem achten Lebensjahr im Heim und wurde dann von Hazel und Fronk adoptiert. Sie ist noch keine Unsterbliche. Hazel und Fronk haben sich geschworen, sie erst zu verwandeln, wenn sie 18 Jahre alt ist und auch nur, wenn sie darum bittet.

 

Emily Noris

... ist Elens leibliche Schwester. Sie wurde zusammen mit Elen in ihrer Heimat Colorado (USA) entführt, nach Texas (USA) gebracht und dort von Dungad gefoltert. Emily wurde in einen Vampir verwandelt und war lange Dungads Gefangene. Er ließ sie aber fast verhungern, als sie nicht so wollte, wie er es gerne gehabt hätte. Sie wurde von Hazle und Fronk freigekauft. Sie traut sich nicht Elen gegenüber zu treten, da sie sich selbst die Schuld für ihre Entführung und Qualen gibt. 

 

Clan der Vergessenen

 

Nalun Sanders

... ist eine fast vierzigjährige, pummelige Frau. Sie hat langes, braunes Haar und ernährt sich ausschließlich von Blutkonserven. Während ihrer Jugend arbeitete sie beim Roten Kreuz. Nachdem sie den Werwolf Xervas kennenlernte und sich in ihn verliebte, war sie mit ihm jahrelang auf der Flucht. Als Marces die beiden schließlich festnahm, wurden sie, aufgrund ihrer Liebe und des damit verbundenen Verstoßes gegen die Gesetze zum Tode verurteilt. Xervas schaffte es Dank eines raffinierten Tricks sich und seine Geliebte aus der Gefangenschaft zu befreien und sie flohen nach Irland, wo sie beide in einem kleinen Häuschen am Meer unentdeckt leben. Nalun ist eine ruhige, sanftmütige Person, die anderen eine Schulter zum Ausweinen bietet oder auch mal mit gutem Rat zur Seite steht. Wenn sie über die Vergangenheit nachdenkt, wird sie traurig und sentimental, daher versucht sie sich am Hier und Jetzt festzuklammern. 

 

Emma Krämer

... ist das siebte und letzte Kind von Carl. Sie ist gerade einmal zehn Jahre alt, als Carl sie in Berlin entführt und verwandelt. Sie hat braune Haare, die sie gern zum Kranz bindet und trägt gern hübsche Kleider. Sie ist neugierig und aufgeweckt. Mit Ihrer Gabe, Wärme in ihren Händen zu erzeugen, kann sie nicht so recht etwas anfangen. Sie sehnt sich nach zu Hause und Spielkameraden. Besonders die Zwillinge findet sie total doof. 

 

Sonstige

 

Mabel Hannigan

... war die jüngere Schwester von Osiris. Sie arbeitete in der Verwaltung der Eisenbahnfabrik von London, in der auch Danny und Osiris angestellt waren. Sie wurde im Alter von 25 Jahren zusammen mit den anderen von Darius (Vampir) entführt. Der sie aufgrund ihrer Schönheit in einen Vampire verwandelte und sie so zu seiner Geliebten machte. Sie spielte zunächst mit und erschlich sich somit einige Privilegien, durch die sie schließlich sich selbst und die anderen befreien konnte. Auf der Flucht vor Darius kam sie allerdings ums Leben.

 

Deriso Adel Dungados – genannt Dungad

... ist ein großer, kräftiger Vampir. Mit kurzen, braunen Haaren. Er besitzt einen Wanderzirkus und liebt es, kuriose Menschen und Geschöpfe zu fangen. Er selbst wurde für seine Untaten und Experimente nie belangt, da er stets schon einen Schritt weiterdenkt. Manchmal ist er aber zu voreilig und holt sich die ein oder andere Narbe als Andenken ab. Er hat Elen aus Spaß an der Freude in ein Drachenkind verwandelt. Er hielt sich ihre Schwester eine ganze Weile als Gespielin. Um sie länger für sich zu haben, verwandelte er sie in einen Vampir. Ließ sie aber fast verhungern, als sie nicht so wollte, wie er es gerne gehabt hätte. 

 

Darius - der Schlächter

... ist ein Vampir, der jahrelang in London sein Unwesen tat. Er kaufte zum Schein eine Metallverarbeitungsfabrik, ließ diese niederbrennen und nahm alle Angestellten als Geiseln. Er experimentierte gern mit Drachenblut und mit seinem eigenen. Mabel Hannigan gelang es ihn zu überlisten und alle zu befreien, dafür bezahlte sie mit ihrem Leben. Ihr Bruder Osiris tötete Darius aus Rache.

Druckversion Druckversion | Sitemap

Copyright © 2014-2017 Sabine Trommer (freiberufliche Autorin "Sabine Hentschel").

All Rights Reserved.

Impressum / Datenschutz / Kontakt & Gästebuch